Gemüsebrot (Phase 1)

11 Jan

Eines der Lebensmittel, die ich am Meisten vermisse, ist Brot (bzw. Gebäck). Da Mehl bei der Speziellen Kohlenhydratdiät durch Nüsse ersetzt wird und man Nüsse erst nach einer längeren Zeit in die SCD integrieren darf, muss anfangs ein Brot ohne Nüsse herhalten. Logisch oder? Ich wollte erst gar nicht glauben, dass sowas überhaupt möglich ist. Aber ich habe mich vom Gegenteil überzeugen lassen. Es gibt ein Brot, das für die erste Phase direkt nach der Intro-Diät geeignet ist und nur aus gekochtem Gemüse und Ei besteht. Also perfekt! 🙂 Natürlich schmeckt es nicht wie normales Brot. Aber das war ja auch nicht zu erwarten. Es sieht auch nach dem Backen nicht aus wie ein Laib Brot, sondern eher wie ein Pizzaboden. Es ist dennoch eine gute Alternative, wenn man der SCD folgt. Also für alle die so verzweifelt Brot und Gebäck lüsten wich ich, kommt hier das Rezept (Quelle).

Gemüsebrühe

Zutaten

  • 6 Eiweiß;
  • 4 Eigelb;
  • 4 gehäufte Esslöffel gekochtes Gemüse (geeignet sind Zucchini, Kürbis, Karotten).

Zubereitung

Blog 001

geschnittenes Brot

Das Eiweiß steif schlagen. Das Gemüse gut durchkochen und pürieren. Das Eigelb mit dem pürierten Gemüse vermischen und vorsichtig unter den Eischnee heben. Eine große Auflaufform mit Backpapier auslegen und das Backpapier einfetten (dies ist wichtig, da das Brot ansonsten an dem Backpapier kleben bleibt). Den „Teig“ in die Auflaufform geben und bei 180°C für 30 Minuten backen. Nach den 30 Minuten, das Brot wenden und weitere 10 Minuten backen. Danach das Brot auskühlen lassen und in Stücke schneiden.

Tipp: Die Größe der Auflaufform sollte sich danach richten, wie dick das Brot werden soll. Je kleiner die Auflaufform, desto dicker das Brot. Folglich wird das Brot knuspriger, je dünner es ist und man muss die Backzeit natürlich anpassen. Ich habe das Brot auch schon mal auf einem kleinen Backblech gemacht, sodass es ungefähr die Dicke von Knäckebrot hatte. Das Foto für diesen Artikel zeigt das Brot nachdem ich es in einer ziemlich kleinen Form gemacht habe und es daher relativ dick ist. Getoastet schmeckt das Brot besonders gut! 🙂

Guten Appetit!

Nie wieder Bauchweh!

Kuss,

Polly

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: