Cashew Muffins (Phase 2)

15 Apr

So langsam traue ich mich auch ans Gebäck ran. Da ich bisher meinen Nusskonsum einschränken wollte, habe ich auf Gebäck so gut es geht verzichtet. Auf vielen Informationsseiten zur Speziellen Kohlenhydratdiät liest man, dass die SCD keine „Nussdiät“ ist, die einfach jegliches Mehl durch Nussmehl ersetzt. Der Konsum von Nüssen soll nämlich beschränkt werden, da diese in zu großen Mengen eingenommen ebenfalls Verdauungsprobleme auslösen können.

Allerdings ist Gebäck so ein schöner Snack, den man mal eben für unterwegs einpacken kann. Daher traue ich mich jetzt auch mehr an die Nussgebäcke ran und fange aber klein an: erst mal nur Nussmus. Vor ein paar Tage habe ich euch ja ganz begeistert von meiner Cashew „Sahne“ berichtet. Die Muffins, die ich euch heute vorstelle, bestehen auch aus Cashews, die wunderbar ölig und weich sind (im Vergleich zu anderen Nüssen), allerdings aus Mus. Außerdem enthält der Muffinteig Natron und Essig. Wer diese beiden Zutaten schon mal kombiniert hat, weiß, dass sie zusammen sprudeln 😉 Dieses Sprudeln sorgt dafür, dass die Muffins schön fluffig sind und kleine Luftlöcher haben. 

Cashew Muffins

(Quelle)

Zutaten:

  • 3 EL (gehäuft) Cashewbutter;
  • 2 kl. Bananen;
  • 2 Eier;
  • 1/2 TL Natron;
  • 1 TL Apfelessig (SCD legal).

Zubereitung:

Die Nussbutter mit den Bananen und Eiern im Mixer gut pürieren. Dann einzeln Natron und Apfelessig zugeben und zwischendurch jeweils den Mixer laufen lassen. Alles auf Muffinförmchen verteilen (ca. 2 EL pro Förmchen). Bei 200°C für 15 Minuten backen.

Nie wieder Bauchweh!

Kuss,

Polly

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: