Einfach-, Zweifach- und Vielfachzucker

29 Apr

Heute möchte ich ein wenig über Zucker erzählen. Bisher habe ich immer behauptet, dass meine Rezepte frei von Zucker seien ~ konform der Speziellen Kohlenhydratdiät (SCD). Vielleicht ist es an der Zeit hinzuzufügen: ich rede in diesem Zusammenhang immer von Kristallzucker. Mir ist natürlich bewusst, dass z.B.  Honig und Obst auch Zucker enthalten, oder besser gesagt Kohlenhydrate. Die SCD legalen Kohlenhydrate, wie eben Honig und Obst aber auch SCD Joghurt und bestimmten Gemüsesorte, bestehen aus Einfachzucker (Monosaccharide). Im Gegensatz dazu bestehen die verbotenen Lebensmittel aus Zweifachzucker (Disaccharide), wie im Haushaltszucker, oder aus Vielfachzucker (Plysaccharide), wie in Stärke.

Meine Obstschale...

Meine Obstschale…

Einfachzucker benötigt bei der Verdauung keine weiter Aufspaltung, wohingegen dies bei sowohl Zweifach- als auch Vielfachzucker schon der Fall ist. Daher kann der Einfachzucker direkt im Dünndarm resorbiert werden und gelangt nicht in tiefere Darmabschnitte. Um eine Vorstellung von der chemischen Zusammensetzung von Kohlenhydraten zu bekommen, stellt man sie sich am besten mit Hilfe von kleinen Kreisen vor. Jeder Kreis stellt ein Molekül dar. Einfachzucker besteht, wie der Name schon sagt, nur aus einem Molekül. Bei Zweifachzucker sind zwei Einfachzuckermoleküle aneinander gereiht, wohingegen Vielfachzucker aus mehreren dieser Moleküle besteht. Um verdaut zu werden, müssen die einzelnen Moleküle von einander abgespalten werden, was zu Problemen führen kann. Gerade durch den Verzicht auf Zweifach- und Vielfachzucker in der SCD und die dadurch wegfallende nötige Aufspaltung der Molekülketten, kann die SCD  bei der Behandlung von Darm- und Verdauungsproblemen wirksam sein. Die Diät ist trotz der Beschränkung auf diätetische Kohlenhydrate (d.h. Einfachzucker) sehr nahrhaft und ausgewogen. Darüberhinaus ist sie sehr verträglich durch die biochemische Korrektheit.

Ich finde diese Argumentation zu Kohlenhydraten sehr logisch und merke ja auch selber, dass es (für mich) stimmt. Vielleicht hilft die Spezielle Kohlenhydratdiät nicht in dem Ausmaß, wie es angepriesen wird oder wie ich es gerne hätte. Aber ich habe auf jeden Fall einen Veränderung und Verbesserung an mir festgestellt. Die Zeit wird zeigen, ob es wirklich an der Diät liegt. Eins ist sicher: wenn ich etwas verbotenes zu mir nehme, geht es mir an den darauffolgenden Tagen schlecht. Das ist doch schon mal ein Zeichen, meint ihr nicht? Außerdem fühle ich mich allgemein wesentlich besser und energetischer als ich mich je seit meiner Diagnose vor 10 Jahren gefühlt habe. Gibt es da draußen noch andere Ulcerosinchens, die auch die SCD ausprobieren oder vielleicht sogar strikt dagegen sind? Über Kommentare würde ich mich sehr freuen!

So, das war’s erst mal für heute mit einer kleinen Einführung zu Kohlenhydraten und Zucker. Fortsetzung folgt…

Nie wieder Bauchweh!

Kuss,

Polly

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: