Archiv | Mai, 2013

Detox ~ Entgiften mit Zitronen-Ingwerwasser und grünen Smoothies

18 Mai

In meinem letzten Artikel ‚Vier Monate und ein Rückfall‘  habe ich angesprochen, dass ich in den nächsten zwei Wochen jeden Morgen eine Detoxphase  einführen werde. Mit Detox (engl. für Entgiftung) meine ich, das ich eine Entgiftung durchführen werde, um meinen armen Darm von den Giften zu befreien, die ich durch die Ausrutscher vor ein paar Tagen zu mir genommen habe. Ich will mich damit wieder voll und ganz in die Spezielle Kohlenhydratdiät (SCD) begeben, um meine Colitis Ulcerosa nicht herauszufordern.

Der Sinn einer Entgiftungskur ist, Gifte und Säuren, die sich im Körper befinden, zu binden und zu entfernen. Der Ansatz zur Entgiftung stammt aus der Homöopathie und dem Ayurveda. Eine ähnliche Methode ist auch als Entschlackung bekannt. Wie viele Heilmethoden, die mit Ernährung zu tun haben, ist die Wirkung von weder Entgiftungs- noch Entschlackungskuren wissenschaftlich belegt. Es gibt jedoch viele Erfahrungsberichte, die auf Erfolg hoffen lassen.

Mein morgendlicher Cocktail ~ links das Zitronen-Ingwer-Wasser, rechts mein grüner Smoothie

Mein morgendlicher Cocktail ~ links das Zitronen-IngwerWasser, rechts mein grüner Smoothie

Zu einer effektiven Entgiftung gehört in erster Linie eine ausgewogene und vor allem ’saubere‘ Ernährung, die auf gesunden, frischen Lebensmitteln, ausreichend Bewegung sowie eventuell Tees sowie natürliche Nahrungsergänzungsmittel basiert. Weiterlesen

Advertisements

Vier Monate und ein Rückfall

14 Mai

Nach vier Monaten striktem Befolgens der Speziellen Kohlenhydratdiät (SCD) erlitt ich am vergangenen Wochenende einen Rückfall.  Und dabei fing doch alles so gut an…

Ich beginne am Besten am Anfang des besagten Wochenendes. Ich hatte eine knapp 6 -stündige Bahnfahrt vor mir. Da ich nicht zum ersten Mal mit der SCD im Gepäck gereist bin, hatte ich vorgesorgt und genug Proviant eingepackt. Reisen mit dieser Diät bedarf eines guten Planes vorab. So hatte ich einige Tage zuvor ein Mandel-Birnenbrot gebacken (ähnlich dem Rezept, das ich vor einigen Tagen hier gepostet habe), das ich leicht mitnehmen konnte. Auch habe ich einige Bananen eingepackt und machte mir während einer ruhigen Phase der Reise ein schönes Picknick im Zug

Picknick im Zug.

Picknick im Zug.

Am Abend meiner Ankunft kochte und backte ich zusammen mit meinem Freund für den erwarteten Besuch. Mein Freund hat Lasagne gemacht und extra für mich eine Extraschüssel ohne Nudeln aber mit Eifladen zubereitet. Ich habe für die Truppe als Dessert dann noch Brownies gebacken (richtig, nicht SCD-legal!). Weiterlesen

Mandel-Rosinenbrötchen (Phase 3 oder höher)

7 Mai

Ich habe mich endlich dazu durchgerungen mit meinem Mandelmehl zu backen. Wenn man in Deutschland auf die Suche nach Mandelmehl geht (man bemerke: NICHT gemahlene Mandeln, sondern Mandelmehl), kann es schwierig werden. Nach langer Suche und wiederholtem Nachfragen wurde ich dann endlich in einem türkischen Supermarkt fündig. Ich weiß, dass man Mandelmehl auch problemlos im Internet bestellen kann. Dort muss ich allerdings um die 13€/kg hinlegen und das war mir zu viel. Besonders wenn man bedenkt, wie günstig gemahlene Mandeln im Vergleich sind. Mein türkisches Mandelmehl war mit knapp 9€/kg erträglich. Trotzdem konnte ich mich bisher nicht dazu überwinden, diese Kostbarkeit zu verbacken. Auch mit dem Hintergrund, dass ich mich vergleichsweise noch am Anfang der Speziellen Kohlenhydratdiät (SCD) befinde und ich eigentlich noch nicht so viele Nussprodukte zu mir nehmen sollte. Aber da es mir momentan, nach heute genau 4 Monate auf der SCD, recht gut geht, fällt es mir schwer auf solche Leckereien zu verzichten. Ich hoffe, das ich dies bald nicht bereue 😉 Weiterlesen