Vier Monate und ein Rückfall

14 Mai

Nach vier Monaten striktem Befolgens der Speziellen Kohlenhydratdiät (SCD) erlitt ich am vergangenen Wochenende einen Rückfall.  Und dabei fing doch alles so gut an…

Ich beginne am Besten am Anfang des besagten Wochenendes. Ich hatte eine knapp 6 -stündige Bahnfahrt vor mir. Da ich nicht zum ersten Mal mit der SCD im Gepäck gereist bin, hatte ich vorgesorgt und genug Proviant eingepackt. Reisen mit dieser Diät bedarf eines guten Planes vorab. So hatte ich einige Tage zuvor ein Mandel-Birnenbrot gebacken (ähnlich dem Rezept, das ich vor einigen Tagen hier gepostet habe), das ich leicht mitnehmen konnte. Auch habe ich einige Bananen eingepackt und machte mir während einer ruhigen Phase der Reise ein schönes Picknick im Zug

Picknick im Zug.

Picknick im Zug.

Am Abend meiner Ankunft kochte und backte ich zusammen mit meinem Freund für den erwarteten Besuch. Mein Freund hat Lasagne gemacht und extra für mich eine Extraschüssel ohne Nudeln aber mit Eifladen zubereitet. Ich habe für die Truppe als Dessert dann noch Brownies gebacken (richtig, nicht SCD-legal!). Ich habe bisher schon öfter für Freunde und Familie gebacken, ohne dass mich eine Heißhungerattacke zum Schummeln verleitet hätte. Ich liebe es nämlich zu backen, auch wenn ich das Resultat selber nicht probieren kann. Auch dieses Mal war es kein Problem und der Abend verlief Vorfall frei.

Zwei Tage später jedoch fand ich mich vor den Überresten der Brownies wieder und fing an zu naschen. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören! Da war es passiert: das erste Mal richtiges Schummeln innerhalb von 4 Monaten (mit Ausnahme von kleinen Schummeleien, die nicht des Erwähnens wert sind). Ich habe ein ganzes Stück Brownie gegessen und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie fantastisch es mir geschmeckt habt ~ wenn ihr ebenfalls der SCD folgt, könnt ihr es euch vermutlich schon vorstellen!? Ich beschloss daraufhin mein 4-monatiges Jubliäum auszunutzen und beschloss mir das eine Gericht zu gönnen, dass ich über alles vermisse: Pommes. Ich weiß, dass es vermutlich nicht die Beste Idee ist, sich eine „jetzt-ist-alles-egal“ Einstellung zuzulegen, aber das ist meine Belohnung für 4 Monate hartes Zusammenreißen. Bitte verurteilt mich nicht 😉 Ich sehe dies als Neuanfang. Ich hatte schon länger bemerkt, dass ich einige Lebensmittel zu schnell und in zu großen Mengen eingeführt haben ~ so zum Beispiel das Nussmehl aber auch getrocknete Früchte. Mein neuer Plan sieht ab Morgen wieder eine reduzierte Diät vor, die sich hauptsächlich auf Gemüse beschränkt. Vorerst werde ich keine Nüsse, Nussmuse oder Nussmehle sowie getrocknete Früchte zu mir nehmen. Außerdem werde ich versuchen, meinen Konsum von Obst einzuschränken, da der vorhandene Fruchtzucker in den Mengen, in denen ich Früchte verzehrt habe, womöglich nicht gut ist.

Konkret sieht mein neuer SCD Plan so aus:

  • Für die nächsten zwei Wochen werde ich die Hauptmahlzeiten wieder in Suppenform zu mir nehmen.
  • Das Frühstück wird zum detoxen verwendet, d.h. morgens werde ich als erstes ein großes Glas heißes Wasser mit Zitrone und Ingwer zu mir nehmen gefolgt von einer längeren Verzehrpause, woraufhin meine Medikamente genommen werden. Als Frühstück 1-2 Stunden nach dem Wasser werde ich einen grünen Smoothie zu mir nehmen (näheres dazu bald in einem weiteren Artikel).
  • Ich werde jeden Tag ein Glas Brühe und eine Portion SCD Joghurt zu mir nehmen, wie in der Introdiät vorgeschrieben.
  • KEINE Nüsse oder Nussprodukte. KEINE getrockneten Früchte.

Im Nachhinein finde ich meinen Fehltritt nicht so schlimm. Mir geht es dadurch gerade überraschenderweise nicht schlechter ~ was natürlich nicht heißt, dass ich das nun zur Gewohnheit werden lassen. Was ich damit aber sagen will ist, dass ein wenig Schummeln in Ausnahmesituationen vielleicht gar nicht so schlimm ist, solange man sich ansonsten an die Diät hält. Ich würde sagen, dass ein Befolgen der Diät zu 95% ausreichend sein sollte. Allerdings spreche ich dabei von mir selbst. Wie sehr jeder die Diät befolgen muss, muss selbst rausgefunden werden. Ich werde mir diesen folgenlosen Ausreißer jedoch nicht zu Kopf steigen lassen und ab jetzt wieder voll durchstarten. Herausfordern kann ich meinen Bauch auch in einigen Wochen noch. Im Moment möchte ich einfach genießen, dass es mir gut geht.

Nie wieder Bauchweh!

Kuss,

Polly

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: